„Ich liebe Dich nicht (mehr).“

„Es tut uns sehr leid, aber wir hatten eine noch passendere Person für diesen Job im Rennen.“

„Nein, Du gehörst da nicht dazu.“

Im heutigen Beitrag möchte ich die Frage von „Anna“ (Name von der Redaktion geändert;), einer treuen SoulFreedom Triblerin beantworten, welche von mir wissen wollte, wie ich mit Zurückweisungen umgehe.

Hier meine Antwort. Mit zeraustem Haar und verrutschtem MakeUp am Tag der SommerSonnenWende:

 

1. Erkenne, dass die Zurückweisung nichts mit Dir zu tun hat, da sie meistens mehr über den Zurückweisenden und dessen Situation, als über Dich selbst aussagt.

2. Entdecke den Schatz der Zurückweisung, in dem Du erkennst, dass sie Dir als Spiegel Deiner eigenen Zurückweisung dient.

3. Wisse, dass das Leben keine Fehler macht. Alles geschieht jederzeit zu Deinem Besten.

Und ja, als inkognito 4. Punkt kommt natürlich wieder eines meiner LieblingsThemen zum Zug: Fühle Deine Gefühle.

Spüre die Zurückweisung ganz und gar und bleibe im Feuer des Schmerzes stehen. Dies ist der einzige Weg in die Freiheit, da Du erkennen wirst, dass es nur Gedanken der Angst sind, die Dich verletzen; die Dich in die Spirale des SelbstWertMangels manövrieren.

Du bist wunderbar! Genau so, wie Du bist.

Dies nur so zur Erinnerung.

 

Nun, kennst auch Du Dich mit Zurückweisungen aus? Wenn ja, wie gehst Du damit um und was würdest DU Anna raten?

Ich freue mich sehr, von Dir in den Kommentaren zu lesen!

Wenn Du noch nicht Mitglied des kostenlosen SoulFreedom Tribes bist, dann trage Dich jetzt gleich in den untenstehenden SoulFreedomLetter ein und verpasse von nun an nie mehr eine Inspiration, Aktion oder Information, welche ich nur in meinen Emails teile. Kostenlose HeldinnenMeditation und Worksheet inklusive.

Und falls Dir dieser Artikel und das Video gefallen haben, dann lade ich Dich von Herzen ein, sie mit Freunden und Familie zu teilen; denn genau darum geht es in diesem Tribe. Gemeinsam sind wir stark. Gemeinsam können wir die Welt verändern.

Share the Love!

Be the Love!

Dich umarmend

[sacramento]Priska xxx[/sacramento]

 

ACHTUNG NEU: Falls Du eine Frage oder ein Thema hast, über welche/s Du gerne meine Meinung hören möchtest, dann melde Dich bei mir.

Schreibe mir eine Mail mit dem Vermerk „Q&A SoulFreedom“ an soulfreedom@priskabaumann.com

Ich freue mich darauf, Deine Frage in einem Beitrag zu thematisieren und zu beleuchten.

 

Ach und BEVOR ICH ES VERGESSE:

Die Sommerferien sind nah und falls Du noch nicht weisst, wie Du die SonnenZeit verbringen möchtest, dann schaue Dir unbedingt unseren Retreat im wunderschönen Italien an.

Eine Woche, in der es ausschliesslich um DICH geht. In der Du die Möglichkeit hast, tief zu graben, Dich neu zu entdecken und Dich zu verlieben; in den wundervollsten Menschen, den es gibt auf der Welt. Dich selber.

Du brauchst Dich nicht zu sorgen – weder um leckeres Essen, noch um die gemütliche Unterkunft. Täglich wirst Du mit frischen, veganen Gerichten überrascht und kannst Dich voll und ganz Deinem Prozess hingeben. Claudia Giancola, eine erfahrene Prozessleiterin, sowie ich werden nebst den Sessions auch für 1:1 Gespräche zur Verfügung stehen, damit Du optimal begleitet wirst.

Die Platzzahl ist strikt auf 6 Personen beschränkt- und ganz ehrlich; der Preis ist unschlagbar tief. Schaue es Dir an und melde Dich bei Fragen ungeniert bei mir oder bei Claudia.

Wir freuen uns riesig auf diesen SeelenRetreat.

Dies mein unauffälliger Werbeblock, dessen Produkt ich jedoch wirklich von HERZEN empfehlen kann.

 

retreat priska baumann soulfreedom

2 comments on “Wie gehe ich mit Zurückweisungen um?

  1. Danke dir heute hatte ich mal den Mut das Video anzuschauen. Ich dachte würde mir weh tun mich diesem Thema zu öffnen, aber Klarheit ist immer besser als alles andere.
    Es kommt zusammen was zusammen gehört…. ich vertraue auf das Leben.

    Auch wenn ich es manchmal nicht verstehen Hier und Jetzt und schier verrückt werden und bitte noch meine Karte aus meiner Akasha Chronik hätte 😉 dann fällt mir sinnbildlich etwas ein… Wenn wir nachts auf einer Landstraße fahren sehen wir nie beim losfahren das Ziel, wir sehen vllt 200m alles andere liegt im dunkeln. Wir wissen das wir ankommen auch wenn wir es nicht sehen… und wissen wo wir hin wollen.

    …und das vllt im nächsten Leben schieb ich jetzt mal unbeachtet zur Seite 😛
    *Hope is the finally secret * <– I don´t know it comes in my head and I wrote it down *-*

    Puss och Kram Linnea

    • Mein liebe, wundervolle Linnea

      Schön, dass Du hier Deine Gedanken mit uns teilst, Du mutige Frau! Und was für ein tolles Bild, das Du da mit uns teilst. Ja – manchmal müssen wir wirklich lernen, im Nebel zu fliegen und zu vertrauen, dass wir dennoch an unserem Ziel ankommen.

      Und hey – alles in diesem Leben möglich. Zeit und Raum gibts ja sowieso nur hier in unserer Welt.

      Puss och kram för dig också

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.