Du hörst die gesprochenen Worte, doch du kannst nicht mehr aufnehmen. Alles verschwindet hinter einem dicken Nebel, der es unmöglich macht, die Aussenwelt zu erreichen. Ein dicker Kloss bildet sich in deinem Hals – erschaffen aus einem Ur-Schmerz, der sich in einem markerschütternden Schrei Luft machen möchte.

Dein Puls beginnt zu rasen, in deinen Ohren und deinem gesamten Kopf hörst du ein Sausen. Du möchtest um Hilfe schreien- doch du weißt, dass du alleine bist. Dass dich niemand hören wird.

Es fühlt sich an, als reisse dir jemand dein Herz bei lebendigem Leib aus dem Körper. Und du fühlst, wie deine gesamte Existenz, dein Glück, deine Freude, dein Sein in sich zusammenfällt.

 

Kennst du diesen Moment? Diesen Moment des puren Schmerzes und der absoluten Einsamkeit, selbst wenn deine allerliebsten Menschen um dich herum stehen?

 

Wenn ja, dann ist dieser Artikel für dich.

 

Bei mir war dies der dunkelste Moment in meinem bisherigen Leben. Eine Zeit, welche ich die „Dark Night of the Soul“ bezeichne.

 

Der Start einer HeldinnenReise, welcher mich in meinem tiefsten Sein geprägt hatte.

 

Und nein, es war niemand gestorben, ausser meiner Träume, meiner Identität und alledem, was ich dazumal für wichtig hielt in meinem Leben.

 

Ich wusste nicht mehr, wofür ich überhaupt leben sollte.

Warum es hier in dieser Existenz gehen sollte.

 

Der Schmerz war manchmal so überwältigend gross, dass ich dachte zu ersticken. Gefangen in einem schwarzen Nichts ohne Tür, Fenster oder Geheimausgang, wo der Schmerz unausweichlich war.

 

Die „Dunkle Nacht der Seele“ geht zurück auf den spanischen Mystischen Johannes vom Kreuz, welcher „La noche oscura del alma“ in seinem Gedicht, geschrieben um rund 1576, erwähnt.

 

Oft wird es mit „Depression“ verglichen – doch ich würde es eher mit einer „Trennung von dem Göttlichen“ beschreiben. So, als wenn wir vom Leben selbst abgeschnitten würden und nicht mehr wissen, wo wir hingehören.

 

Oft wachsen wir auf mit einer Idee, was Glück bedeutet.

 

Viele suchen es in einer Karriere mit viel Geld, andere in Sex, einem grossen Haus, Berühmtsein, Ansehen oder in einem hohen IQ.

 

Für andere mag dies aber auch bedeuten, sich aufzuopfern, zu helfen, zu dienen – selbstlos zu sein.

 

Beide Wege können zu einer dunklen Nacht der Seele führen…

 

Aber was macht denn nun wirklich glücklich?

 

Damals, liegend auf dem Küchenboden, vor Schmerz und Verzweiflung beinahe erstickend, wollte ich eigentlich nur noch sterben.

 

Ich war müde von diesem Kampf, der sich schlussendlich immer wieder gegen mich richtete. Dieses Leben war nicht lebenswert.

Es war schwer, anstrengend und unendlich schmerzhaft.

 

Und ich hatte keine Ahnung, wo mich das Glück finden sollte – denn ich wusste nicht mehr, was mich glücklich machte.

 

Es fühlte sich an, als wäre ein grosses schwarzes Loch in meinem Herzen, welches alle Freude in sich verschluckte, so, dass ich nichts davon fühlen konnte.

 

Und ja, dies war der Moment, wo ich regelrecht um Gnade flehte.

 

Ich wollte begreifen. Lernen. Den heiligen Gral der Liebe, des Glückes, der Freiheit und der Wahrheit finden – no matter what. Denn so, so wollte ich nicht mehr sein.

 

Ich fühlte, wie mich dieser Entschluss mit Kraft füllte. Und ich wusste, dass mich das Leben dabei unterstützen würde. Ich fühlte es in einer solchen Klarheit, als wenn es die Quelle selber mir ins Ohr geflüstert hätte – was vielleicht auch geschehen ist.

 

Es dauerte seine Zeit.

 

Die Freude kam nur langsam zurück. Und ich erkannte nach einigem Umfallen und Wiederaufstehen, dass ich nichts dafür zu tun brauchte – ausser sie zuzulassen.

 

Ich erkannte, dass Glück nichts ist, dass sich einstellt, wenn ich X oder Y dafür tue, sondern es ist da. Im jetzigen Moment.

Die Frage ist alleine, ob ich sie annehmen kann.

 

Ich erkannte, dass es vielmehr ums Erkennen und Empfangen geht, als um Leistung – dass Glück eine Entscheidung ist.

 

Und dass es ebenso okay ist, wenn andere Gefühle mich vorübergehend vom Fühlen des puren Glückes trennen, denn auch sie haben ihre Daseinsberechtigung und sind genauso wichtig, da sie diejenigen Emotionen sind, die mich wachsen und heilen lassen.

Sie lehren mich, wie ich immer besser zum Glück durchdringen kann und wie ich die anderen Gefühle durchlässiger werden lassen kann, so, dass das Glück selbst durch die Trauer hindurch zu fühlen ist. Es ist nur eine Erinnerung davon entfernt.

 

Wenn du dich also gerade in einer dieser dunklen Reisen der Seele steckst – wisse, dass sie deine Initiatorin ist. Deine Prüfung und Eingang in ein neues Leben.

 

Der Moment, wo sich die Raupe beginnt zu verpuppen, um im absoluten Chaos verloren zu gehen, sich regelrecht aufzulösen in einen undefinierbaren Brei, um danach als Schmetterling wiedergeboren zu werden.

 

Wir sehen uns an der anderen Seite, um gemeinsam eine Runde zu fliegen, mutige Seele!

 

Für Frauen, die ihre Flügel bereits spüren, jedoch noch nicht wirklich Gebrauch davon machen, darf ich nun hochoffiziell mitteilen, dass das nächste „Sheroes – Women Of Freedom“ TransformationsProgramm feststeht.

 

Wir starten Anfangs September 2018 in einen Flug, den du niemals vergessen wirst.

 

Du wirst lernen, wer du wirklich bist.

Welche Heldin in Wahrheit in dir schlummert und wie du sie aufwecken kannst, damit du deine ureigene Kraft entfalten kannst und deine Einzigartigkeit mit der Welt teilen kannst.

 

Wenn du dich bis am 17 Juli 2018 anmeldest, dann kriegst du auch noch ein exklusives 1:1 Coaching im Wert von € 200 geschenkt.

 

Davor, bekommst du jedoch ein kostenloses KennenlernGespräch (oft verbunden mit einem Mini-Coaching) offeriert, wo wir uns unverbindlich kennen lernen und herausfinden, ob das Sheroes-Programm für dich passend ist.

 

Bewerbe dich also jetzt für deine Zeit mit mir.

Sei es dir Wert, dich und dein Glück zu deiner Priorität zu machen.

 

Wenn du also das aufregende Gefühl in deinem Torso spürst – der lockende Wind des Neuen und des inneren Abenteuers – dann solltest du ihm folgen und darauf vertrauen, dass dich das Leben dabei unterstützen wird, wenn du ein klares JA ins Universum schickst.

https://sheroeswomenoffreedom.de

Ich freue mich darauf, dich und deine Heldin kennen zu lernen und darauf, mit dir Wunder zu erschaffen.

 

In grosser Vorfreude,

Priska

Next Story

This is the most recent story.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.