(und ja, ich traue den tapferen Rittern unter euch zu, dass ihr den Titel für euch gedanklich auf die männliche Version umformulieren könnt;)

Die Zeit zerrinnt mir zwischen den Fingern.

Dies ist für mich immer ein Zeichen, dass ich den Moment zu wenig bewusste erlebe und vom Strudel der Ereignisse mitgerissen werde. Wie einfach ist es da, das wachsende Business, die vielen verschiedenen Aufgaben und die lange ToDo-List dafür verantwortlich zu machen. Doch, dies wäre zu einfach.

Ich alleine habe das Ruder meines Schiffes in den Händen und entscheide, welche Gewässer ich auf meiner Reise passieren will; ob ich auch ab und zu am Rande des Flusses rasten will, am Strand des Weltmeeres die Füsse im warmen Sand vergrabe oder ob ich stur und verbissen mit dem Motorboot gen Honolulu oder Neuseeland rase.

Und so habe ich beschlossen, mich zwei (!) Wochen lang zu entschleunigen und einen bis zwei Gänge herunter zu schalten, die wärmenden Strahlen der Fühlingssonne vermehrt einzufangen und meine Seele auch einmal baumeln zu lassen. Die kommenden Wochen soll die Wochen des Mich-Nährens werden.

Kennst Du dieses Phänomen? Wenn die Tage nur so dahinzurasen scheinen und so viele Momente des Zaubers nicht richtig gefeiert werden können?

Nun, dann ist es vielleicht auch bei Dir an der Zeit, inne zu halten und wieder bewusster in das Sein zurück zu kehren.

Dies jedoch nur als kleiner Input am Rande – und damit wir den Zusammenhang nicht verlieren; aus „Zeitnot“ habe ich auch diese Woche wieder ein kleines Video für Dich aufgenommen. Diesmal mit meiner Handykamera live aus meiner Praxis „Saskatchawea“ im Schloss zwischen zwei Coachings.

Selbstverantwortung ist (einmal mehr) der Leitspruch des heutigen Impulses – aber sieh doch selber:

 

Das Übernehmen der Verantwortung für das eigene Leben ist der wichtigste und vielleicht am tiefsten vergrabene Schlüssel auf dem Weg in Deine Freiheit. Doch solange Du nicht bereit bist, Dein Leben zurück zu erobern, wird sich nichts ändern.

Solange Du nicht bereit bist, Deine innere Heldin wach zu küssen und Dein Leben zu leben, wird auch der Prinz sehr wahrscheinlich nicht auftauchen. Denn in der heutigen Zeit, sind die Prinzen ganz oft selbst damit beschäftigt, ihre ganz eigene Angst vor dem grossen Pferd oder vor dem scharfen Schwert, oder den Verstrickungen mit der Mutter Königin zu therapieren.

Hör auf zu warten und beginne zu leben! {tweet it out, baby!}

Und ja, es ist noch keine Heldin, kein Held von einem Tag zum anderen ausgebildet worden. Dies ist ein Prozess, ein Weg, der sorgfältig und aufmerksam gegangen werden muss; ein Weg, welcher viel Mitgefühl und Zeit benötigt. Doch ein wahrer Held weiss, dass es sich lohnt zu kämpfen; er weiss, dass es wichtig ist, seinen inneren Dämonen zu begegnen und sie zu seinen Bekannten zu machen. Damit der Kampf beendet werden kann. Damit endlich Frieden im Königreich seines Seins einkehren kann.

Entscheide Dich für Deine Freiheit. {another tweetable}

Hole die Macht zu Dir zurück und hör auf, Dich als Opfer zu tarnen.

Die Welt wartet auf Dich.

Und wie könnte es anders sein, bist nun Du an der Reihe!

Wo wartest Du noch auf Deine Rettung, anstatt zu leben? Sei es auf den Prinzen, das perfekte Gewicht oder das gefüllte Konto?
Bist Du bereit, die Heldin Deines eigenen Lebens zu sein?

Für die Mutigen unter Euch – es gibt noch ein paar  wenige freie Plätze für das „Weg der Heldin *basic* bundle“, welches ich neu, mit strikt begrenzter TeilnehmerInnenZahl lanciert habe.

Mit einer friedvollen Umarumung

[sacramento]Priska xox[/sacramento]

 

PS: Wenn Du noch nicht Mitglied des kostenlosen SoulFreedom Tribes bist, dann trage Dich jetzt gleich in den untenstehenden SoulFreedomLetter ein und verpasse von nun an nie mehr eine Inspiration, Aktion oder Information, welche ich nur in meinen Emails teile. Kostenlose HeldinnenMeditation und Worksheet inklusive.

Und wenn Du denkst, dass dieser Artikel Deinen Freunden oder Familie auch Inspiration sein kann, dann teile ihn von Herzen gerne mit ihnen.

Share the Love!

Be the Love!

2 comments on “Wartest Du noch auf den edlen Prinzen, holde Maid?

  1. Sandra, Du Liebe
    Jaaa… ich bin auch gespannt wie ein Fitzebogen 🙂 Ich danke Dir von Herzen für Deine lieben Worte. (Zeit)not macht erfinderisch, *kicher

    Ich schicke Dir eine grosse Umarmung und wünsche Dir eine gesegnete Osterzeit.
    Von Herzen, Priska

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.