Unkategorisiert

Wie Deine grössten Träume wahr werden – 10 praktische Tipps

Beschützt Du einen Traum in Deinem Herzen? Einen grossen, funkelnden Wunsch, den Du gerne in die Welt tragen möchtest?

Es gibt verschiedene Arten von Träumen. Solche, welche kommen und gehen (die blauen Haare, welche ich mit 14 sooo dringend haben wollte).
Solche, welche wir unser Leben lang in unserer Herzschatzkammer herumtragen, jedoch gar niemals in Erfüllung gehen sollen, da sie sich genügen, Traum zu sein (die Auswanderungswünsche meines Vaters nach Kanada in eine einsame und verlassene Hütte) und solche, welche wir seit Geburt in uns tragen (gemeisam mit „meinem“ Mann einen Unterschied in dieser Welt bewirken) und brennend heiss in unserem Sein liegen.

Erstere sind meist einfach zu erfüllen – oder loszulassen, da sie uns nicht in unserem Kern berühren. Zweitere dürfen nie in Erfüllung gehen, da sie ansonsten ihren Zauber verlieren würden. Doch die dritten sind in unser Herzen gepflanzt, um darin im Schutze unserer Liebe zu wachsen und vom Samen zum starken Baum zu werden. Sie sind mit unserem Seelenplan verbunden und setzten innere und äussere Reifung voraus, damit sie in die Welt getragen werden können.

Auch wenn ich niemals von der „klassischen Familie“ geträumt habe, so war es immer mein Wunsch, diesen einen Mann da draussen „zu finden“ – und gleichzeitig meine Aufgabe hier zu erfüllen.

So habe ich damit angefangen, den Teil zu leben, auf den ich aktiven Einfluss hatte – mich selbst zu heilen. Mich selbst auf meinen HeldinnenWeg zu begeben und das zu tun, wozu ich mich berufen fühlte. Und gleichzeitig habe ich „den Mann“ niemals vergessen.

Und nun – als er dann da war, der wundervolle Mann, war es ein ziemlicher Kampf, dem Ruf meines Herzens zu folgen. Denn wer weiss schon auf sicher – ist es der „richtige Weg“? Und glaube mir, der Kopf ist der beste HorrorGeschichtenErfinder überhaupt, wenn man ihm nur genügend Raum gibt.

Das Geheimnis der WunschErfüllung ist es, die Chancen zu ergreifen, wenn sie da sind, dem Herzen vollumfänglich zu vertrauen (, denn es kennt die Wahrheit!) – und nicht aus lauter Angst parallelisiert stehen zu bleiben.

Denn *pssst*  – die grössten Wünsche kommen Hand in Hand mit den grössten Ängsten. Dualität, erinnerst Du Dich?

Im Leben gibt es nichts „umsonst“, so sagt man. Und ja, auf eine Art ist dies wahr. Denn, die Dualität wird immer etwas von Dir fordern. Aber das Tolle – was gefordert wird, ist selbst ein Geschenk. Denn Du wirst stärker. Du wirst wachsen. Du wirst mehr vetrauen. Du wirst einfacher annehmen und dadurch loslassen können.

Somit kannst Du nur gewinnen.

Bas hat ein wundervolles Video zu genau der Thematik gemacht. Der Dualität. Und darüber, wie es ihm in den letzten Wochen vor meiner Ankunft in den Niederlanden ging. Denn auch er blieb von den „negativen Gefühlen“ nicht verschont.

( Shhh: Sein letztes Video hat innerhalb von 3 Wochen die 1000er Grenze geknackt:) )

Und hier findest Du das letzte Video vor meiner Abreise in Deutsch und in English )

Wer hätte noch vor ein paar Monaten gedacht, dass ich, meinem grossen Traum (und meinem Wissen, dass der Weg meines Herzens niemals falsch sein kann) verpflichtet, meine Heimat verlassen würde:

FOR ENGLISH VERSION CLICK HERE!

(mehr …)