Unkategorisiert

STOP! Bis hierhin und nicht weiter!

Heute möchte ich über die „Schattenseiten“ des „Dienens“ und der „Authentizität“ schreiben- un darüber, was das alles mit Selbstwert zu schaffen hat.

„Was denn Priska? Du bist doch meine Seelenschwester? Und weisst Du ich habe gerade so gar kein Geld – kannst Du mich nicht kostenlos in das Programm nehmen?“ „Echtes Heldentum ist Selbstlosigkeit!“ (YIKES!!!!), „Spirituelle Menschen teilen um des Teilens Willens – und nicht, um sich zu bereichern!“

Alles Sätze, die ich gehört habe.

Und weisst Du was? Diese Sätze haben mich früher mal verunsichert. Dann haben sie mich Dinge tun lassen, die ich gar nicht wollte. Dann haben sie mich unendlich wütend gemacht. Und heute kann ich sie mit einem bestimmten und klaren Nein! zur Seite legen. Zumindest meistens;)

Mit diesen Menschen möchte ich nicht mal zusammenarbeiten, wenn sie Geld hätten – weil ich weiss, dass genau diese Klienten niemals auf ihre Weg kommen, da sie meiner Arbeit und vorallem sich selbst nicht den nötigen Respekt und Wert geben. Und dies, ja DIES ist der Grundbaustein von allem Erfolg.

Wie kann es sein, dass Coaches, Heiler, Therapeuten… usw umsonst zu arbeiten haben? Ich frage die Menschen, welche mir obenstehende Aussagen zukommen lassen, ob sie auch in den Supermarkt spazieren, sich bedienen und dann ohne zu bezahlen den Laden wieder verlassen? Ja? Ist Lebenshilfe weniger wichtig als ein Computergame oder ein paar neue Schuhe?

Gerade habe ich das Online HeldinnenCoaching gelauncht, in welchem ich bereits knapp 200 Frauen auf ihrem Weg begleiten darf. Und das Ganze ist kostenlos. Ich verbringe viele Stunden am Tag, die vielen Mails zu lesen und auf die Themen der Heldinnen einzugehen und zu antworten.

(UND DU BIST ÜBRIGENS AUCH HERZLICH DAZU EINGELADEN! – Es wird noch bis im August möglich sein, sich einzutragen, danach wird dieses Coaching für eine noch ungenaue Zeit wieder geschlossen!)

Dies mache ich unendlich gerne; weil das mein Danke an all die wundervollen Frauen (und Männer, die damit leben können, per Mail als Heldin angesprochen zu werden) da draussen ist und weil ich sehe, welche Fortschritte daraus gewonnen werden. Ausserdem möchte ich auch aufzeigen, welche Wirkung es haben kann, wenn man mit einem Coach arbeitet und nicht bei den ersten Widerständen auf seinem HeldinnenWeg das Handtuch schmeisst.

Ich weiss, das es funktioniert und dass auch Du Deine Träume leben kannst, wenn Du Schritt für Schritt in die „richtige“ Richtung gehst.

Ich liebe den Austausch mit diesen Frauen und freue mich von ganzem Herzen über jeden einzelnen Erfolg.

Doch… irgendwo hört das auf.

Dadurch, dass jemand mich in einem meiner Videos heulend gesehen hat und sich in mir wiedererkennt (- schlussendlich sind wir alle auf dem selben Weg!), bedeutet das nicht, dass man mich um jede Uhrzeit auf meinem privaten Handy kontaktieren oder mich um Hilfe bitten kann, da ich doch eine vertraute Seelenschwester bin; und es dann im besten Fall noch unverschämt findet, wenn ich meine Preise nenne.

FOR ENGLISH VERSION CLICK HERE

(mehr …)

Unkategorisiert

Meet my Love – Die Sicht des Helden

Ich weiss-  ich bin wieder einmal völlig aus dem „normalen Fahrplantakt“ geraten, doch diese verliebte Frau hier, musste diesen Artikel JETZT raushauen. Denn ja, ich kann und WILL einfach nicht mehr warten.

Eigentlich wollten wir „nur“ skypen. Endlich einmal wieder. Denn ja, unsere bisherigen Skype-Dates sind eine Rarität und können an einer Hand locker abgezählt werden. Sehr locker, um ehrlich zu sein!

Nachdem ich von einer Müdigkeitswelle überrollt wurde, überbrückte ich die Zeit bis zu unserem „OnlineTreffen“ mit filmen eines neuen Videos, in welchem ich meine aktuellen Entwicklungen und Gemütszustände teilte. (Die NEWS gibts hier in ENGLISH, hier in DEUTSCH – live vom türkisen Teppich).

Und offensichtlich hatte Bas dieselbe Idee.

Dass er gerne seine Sicht der Dinge mit Dir teilen wollte, hatte er bereits angekündigt- doch das Video, welches er mir an seinem Geburtstag für meinen Kanal schickte, hat mich umgehauen. Und nein, ich versuche gar nicht erst, das coole Chick zu spielen. Ich war nicht cool. War es nie. Bin es noch immer nicht.

((Genauso wenig wie beim zweiten Treffen am Flughafen, als ich mich in der sexiesten Pose überhaupt übte, um ihm schlussendlich heulend in die Arme zu rennen, alsbald ich ihn durch die Türe schreiten sah… oder beim ersten Treffen, als ich zuerst in der falschen Ankunftshalle wartete, um danach filmreif durch den gesamten Flughafen zu rennen, an ihm vorbei – um erst nach einem Lachen seinerseits in seine Arme zu hechten. (Und eine Viertelstunde Jackenvollheulen später zu merken, dass ich ihn zuvor nicht einmal angeschaut; und keinen Plan davon hatte, wie er denn eigentlich aussah, so in „echt“.))

Diese Liebe ist offenbar einfach nicht dazu gemacht, um mich hinter irgendwas zu verstecken; weder allgemeingültigen Glaubensmustern, noch sozialen Masken.
Sie befreit mich auf allen Ebenen – und sie macht mich still. In tiefer Dankbarkeit und der Ehre, diesen Weg gemeinsam mit diesem wundervollen, wachen Mann gehen zu können.

Aber bevor Euch die Süsse zu den Ohren rausläuft, seht doch einfach selber:

(Das Video ist in Englisch. Falls Du gerne eine Zusammenfassung auf Deutsch bekommen möchtest, dann melde Dich bei mir und ich werde mir etwas einfallen lassen.)

Bas, my WarriorHeart! I love you with all that I am – and I’m feeling so deeply honored to walk that path together with you. Whatever will happen – this experience has already changed me to the core.
This journey is the greatest gift, even if it means to face demons galore and to stand in the fire of life, to burn through everything that doesn’t serve me anymore and which keeps me from being true to my Heart. Thank you for loving me that fiercely. And thank you for letting me love you without any restrictions.

Shoulder to shoulder, my darling. Come what may.

Ich weiss, dass ich ohne meine ganz persönliche HeldinnenReise niemals hier gelandet wäre; dass ich nicht in der Lage gewesen wäre, meinem Herzen so klar und mutig zu folgen. Und umso dankbarer bin ich, dass ich mich damals, am tiefsten Punkt meines bisherigen Lebens dazu entschlossen habe, meine eigene Indiana Jane zu werden und diesen heiligen Gral aus eigener Kraft zu bergen.

Denn Du bist die Heldin, der Held Deines Lebens!

Dies ist der Grund, warum ich tue, was ich tue. Mit ganzem Herzen. Denn erste dann, wenn Du bereit bist, Deine Heldin zu leben, bist Du bereit, alle möglichen Wunder in Deinem Leben zu empfangen.

Sei es Dir wert!

Melde Dich bei mir, wenn Du gerne mit mir in einer kostenlosen KennenlernSession via Skype herausfinden möchtest, wie ich Dich am besten auf Deiner HeldinnenReise unterstützen kann.
(mail to: soulfreedom@priskabaumann.com)

Meine Sicht unserer Geschichte findest Du übrigens HIER – und ich teile die gesamte Reise in meinem Vlog (Deutsch/ English). Also am Besten meinen Kanal abonnieren und kein Video mehr verpassen.

Falls Dir dieser Beitrag gefallen hat, dann lade ich Dich von Herzen ein, ihn mit Freunden und Familie zu teilen; denn genau darum geht es in diesem Tribe. Gemeinsam sind wir stark. Gemeinsam können wir die Welt verändern.

Und wenn Du noch nicht Mitglied des kostenlosen SoulFreedom Tribes bist, dann trage Dich jetzt gleich in den untenstehenden SoulFreedomLetter ein und verpasse von nun an nie mehr eine Inspiration, Aktion oder Information, welche ich nur in meinen Emails teile. Kostenlose HeldinnenMeditation und Worksheet inklusive.

Share the Love!

Be the Love!

VerheultGlücklich

[sacramento]Priska xxx[/sacramento]

Unkategorisiert

Oh mein Gott – was, wenn er mich jetzt verlässt?

Ihr Lieben

Wie ihr seht, bin ich zur Zeit gerade öfters hier, da ich Euch, Dich gerne auf dem Laufenden halten möchte – und weil meine Reise, die Deinige bestimmt auch berührt.

Denn nebst Packen, Aussortieren und nicht-enden-wollenden Telefonaten mit Amt X, Y und Z, wurde es mir auch sonst nicht wirklich langweilig.

Das heissgeliebte „Pling“ des Messengers meines Handys liess mich letzte Woche einmal mehr, quer durch meine Wohnung rennen und nach meinem Telefon hechten. (Hush… Love, you overread that, okay! – Let’s just pretend that I was as always cool as fuck 😛 )

Mit klopfendem Herzen machte ich mich daran, die Nachricht meines Liebsten zu lesen. Doch das Lächeln gefror nach dem ersten Satz auf meinem Gesicht und ich musste mich hinsetzen. Kawoooom. Armageddon des Herzens. Mindestens.

Hier mein Video der Woche inmitten des KistenChaos meiner Wohnung.

For the English version click HERE

(mehr …)