Heute möchte ich über die „Schattenseiten“ des „Dienens“ und der „Authentizität“ schreiben- un darüber, was das alles mit Selbstwert zu schaffen hat.

„Was denn Priska? Du bist doch meine Seelenschwester? Und weisst Du ich habe gerade so gar kein Geld – kannst Du mich nicht kostenlos in das Programm nehmen?“ „Echtes Heldentum ist Selbstlosigkeit!“ (YIKES!!!!), „Spirituelle Menschen teilen um des Teilens Willens – und nicht, um sich zu bereichern!“

Alles Sätze, die ich gehört habe.

Und weisst Du was? Diese Sätze haben mich früher mal verunsichert. Dann haben sie mich Dinge tun lassen, die ich gar nicht wollte. Dann haben sie mich unendlich wütend gemacht. Und heute kann ich sie mit einem bestimmten und klaren Nein! zur Seite legen. Zumindest meistens;)

Mit diesen Menschen möchte ich nicht mal zusammenarbeiten, wenn sie Geld hätten – weil ich weiss, dass genau diese Klienten niemals auf ihre Weg kommen, da sie meiner Arbeit und vorallem sich selbst nicht den nötigen Respekt und Wert geben. Und dies, ja DIES ist der Grundbaustein von allem Erfolg.

Wie kann es sein, dass Coaches, Heiler, Therapeuten… usw umsonst zu arbeiten haben? Ich frage die Menschen, welche mir obenstehende Aussagen zukommen lassen, ob sie auch in den Supermarkt spazieren, sich bedienen und dann ohne zu bezahlen den Laden wieder verlassen? Ja? Ist Lebenshilfe weniger wichtig als ein Computergame oder ein paar neue Schuhe?

Gerade habe ich das Online HeldinnenCoaching gelauncht, in welchem ich bereits knapp 200 Frauen auf ihrem Weg begleiten darf. Und das Ganze ist kostenlos. Ich verbringe viele Stunden am Tag, die vielen Mails zu lesen und auf die Themen der Heldinnen einzugehen und zu antworten.

(UND DU BIST ÜBRIGENS AUCH HERZLICH DAZU EINGELADEN! – Es wird noch bis im August möglich sein, sich einzutragen, danach wird dieses Coaching für eine noch ungenaue Zeit wieder geschlossen!)

Dies mache ich unendlich gerne; weil das mein Danke an all die wundervollen Frauen (und Männer, die damit leben können, per Mail als Heldin angesprochen zu werden) da draussen ist und weil ich sehe, welche Fortschritte daraus gewonnen werden. Ausserdem möchte ich auch aufzeigen, welche Wirkung es haben kann, wenn man mit einem Coach arbeitet und nicht bei den ersten Widerständen auf seinem HeldinnenWeg das Handtuch schmeisst.

Ich weiss, das es funktioniert und dass auch Du Deine Träume leben kannst, wenn Du Schritt für Schritt in die „richtige“ Richtung gehst.

Ich liebe den Austausch mit diesen Frauen und freue mich von ganzem Herzen über jeden einzelnen Erfolg.

Doch… irgendwo hört das auf.

Dadurch, dass jemand mich in einem meiner Videos heulend gesehen hat und sich in mir wiedererkennt (- schlussendlich sind wir alle auf dem selben Weg!), bedeutet das nicht, dass man mich um jede Uhrzeit auf meinem privaten Handy kontaktieren oder mich um Hilfe bitten kann, da ich doch eine vertraute Seelenschwester bin; und es dann im besten Fall noch unverschämt findet, wenn ich meine Preise nenne.

FOR ENGLISH VERSION CLICK HERE

Ich weiss, dass das Geld knapp ist. Bei den meisten immer und jederzeit. Auch ich bin durch solche Zeiten gegangen, in denen ich Ende des Monats nicht einmal mehr ein Bier bezahlen konnte – und gerade eben habe ich meinen Job aufgegeben, um meiner Leidenschaft, der Zusammenarbeit mit Heldinnen, meine volle Aufmerksamkeit zu schenken.

Aber: Leute, ich habe 5 stellige Beträge in meine Ausbildungen investiert – und nein, keine davon wurde fremd-finanziert. Ich habe mir alles selbst ermöglicht. Und daher weiss ich, dass man das Geld zusammenkriegt, wenn man es wirklich will! Es ist allein eine Frage des Willens und der Prioritäten!

Aus diesem Grund funktionieren bei mir Ausreden nicht (mehr). Ich mache fast alles für jedes Budget möglich – aber NEIN, ich arbeite NICHT mit Menschen zusammen, die mich und meine Arbeit nicht wert-schätzen und alles das ich kostenlos weggebe (was verdammt viel ist!) als Selbstverständlichkeit anschauen.

Sei es Dir WERT, in Dich zu investieren. Niemand sonst, wird es sonst tun!

Meine heutige Aufforderung an alle wundervollen Coaches/Trainer/Heiler… da draussen:

Welchen Wert gibst Du Dir und Deiner Arbeit?

Und an alle Menschen, die auf ihrem Weg sind und sich ab und zu auch Unterstützung von aussen wünschen:

Frage Dich; Was ist mir mein Leben wert?

Was bin ich bereit dafür zu geben?

Sind die Ferien auf Mallorca wirklich so wichtig oder möchte ich dieses Jahr mal in mich investieren?

Vergiss nie: Was Du gibst, wirst Du auch bekommen. Und wenn Du Dir selbst den Wert nicht gibts, und nur in Dich investieren willst, wenn es gratis ist – was denkst Du, was Du dann bekommst?

 

Wenn Du selbst zum Schluss gekommen bist, dass Du bereit bist, in Dich zu investieren und Dein Leben ernst zu nehmen, dann freue ich mich von ganzem Herzen, wenn Du Dir mein neues Programm „Sheroes – Women of Freedom“ anschaust und mich bei Interesse für ein KOSTENLOSES und unverbindliches Treffen via Skype anfragst.

Es wäre mir grosse Ehre, Dich auf Deinem HeldinnenWeg zu begleiten.

 

Nun bleibt mir nichts anderes überig, als Dir von HERZEN zu danken, dass Du hier bist und diese Zeit mit mir verbracht hast. Ich hoffe sehr, dass Dich dieser Artikel inspiriert hat und Du für Dich etwas herausnehmen konntest.

Wie immer freue ich mich sehr über Deine Gedanken zu diesem Thema, welche Du sehr gerne unten in den Kommentaren kund tun kannst.

Falls Dir dieser Beitrag gefallen hat, dann lade ich Dich von Herzen ein, ihn mit Freunden und Familie zu teilen; denn genau darum geht es in diesem Tribe. Gemeinsam sind wir stark. Gemeinsam können wir die Welt verändern.

Und wenn Du noch nicht Mitglied des kostenlosen SoulFreedom Tribes bist, dann trage Dich jetzt gleich in den untenstehenden SoulFreedomLetter ein und verpasse von nun an nie mehr eine Inspiration, Aktion oder Information, welche ich nur in meinen Emails teile. Kostenlose HeldinnenMeditation und Worksheet inklusive.

Share the Love!

Be the Love!

[sacramento]Priska xxx[/sacramento]

 

8 comments on “STOP! Bis hierhin und nicht weiter!

  1. Sehr klare, coole und genau richtige Worte, liebe Priska! Und so wichtig, dass es deutlich und auch mal öffentlich angesprochen wird.

    Vielen Dank für deine Sichtbarkeit! 🙂

    Ganz herzliche Grüße, auch an Bas,
    Stefan

    • Stefan, Lieber

      Wie schön, von Dir zu lesen!
      Danke für Deine unterstützenden Worte und Wünsche! Ich denke, dieses Grenzen-Thema ist für uns alle ein wichtiges, nicht wahr?

      Danke für DEIN Wirken und Sein und sei von Herzen umarmt
      Priska

      Ps: und die Grüsse werde ich sehr, sehr gerne ausrichten! 😀

  2. Liebe Priska, ganz genau so ist es. Du hast es wieder einmal mehr auf den Punkt gebracht. Wie viele Menschen möchten noch schnell einen Rat, eine Pille, ein schnelles Rezept bekommen (möglichst kostenlos), wie sie glücklicher, zufriedener, heiler werden könnten. Aber etwas in sich investieren, sei es Geld, Zeit oder wirklich ihr ganzes Sein, dafür sind sie sich selber zu wenig wert. Das ist so schade. Denn möchten sich diese Menschen wirklich verändern? Möchten sie wirklich eine Lösung für ihr Problem? Oder ist es einfach wieder „nur“ schnell ein Pflaster auf die sich öffnende Wunde legen? Meine Erfahrung zeigt mir, nur wer WIRKLICH an sich arbeiten möchte, zu sich selber finden möchte, der investiert auch in sich. Sei es mit Geld oder mit Zeit für sich selber.
    Herzlichen Dank für deine klaren Worte.
    Ganz liebe Grüsse
    Bernarda

  3. Liebe Priska, toller Artikel!
    Obwohl ich dein Programm noch nicht absolviert habe, bin ich mir sicher, dass jeder Franken davon es wert ist. Als Therapeutin weiss ich, wie viel gewisse Coachs, Therapeuten, Lehrer,… in eine Sitzung geben und dafür doch einen eher geringen Preis erhalten. Ich vergleiche jeweils eine Massage mit einem Nail-Design und bin auch heute noch überrascht, dass so viele Frauen sich lieber die Nägel pinseln lassen als regelmässig etwas Gutes für ihre Gesundheit zu tun. Aber auch das ist ok.
    Wünsch dir weiterhin viel Erfolg mit deinem Programm!
    Herzlichst, Marion

    • Liebste Marion

      Ich danke dir von Herzen für diesen wundervollen Kommentar – den ich erst gerade entdeckt habe. Entschuldige daher die späte Antwort 🙂

      Ja, das ist ein soo wundervoller Vergleich! Denn schlussendlich müssen/dürfen wir doch mit uns selber das ganze Leben verbringen. Und diese Zeit sollte doch so freudvoll und erfüllt wie möglich sein.

      Danke für deine wundervolle Arbeit, Liebes.

      Und sei ganz herzlichst umarmt
      <3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.