Unkategorisiert

Was tun, wenn ein A*schEngel einem das Leben schwer macht

Arschengel.

Nein, diesen Ausdruck habe definitiv nicht ich erfunden, auch wenn ich manchmal wünschte, es wäre so..:)  Gehört habe ich ihn zum ersten Mal bei dem österreichischen Autoren und Transformationstherapeuten (Danke Linnea :P) Robert Betz -und beschreiben tut es die Menschen, welche uns das Leben aber so richtig schwer machen können.

Arschengel kommen daher in der Verkleidung des Bosses, der Schwiegermutter, einer Bekannten, eines Nachbarn… die Möglichkeiten sind unbegrenzt – und der Grad ihrer arschengeligkeit ebenso vielfältig;)

Doch wie gehen wir mit ihnen um? Was können wir tun, damit unser Leben nicht von dieser einen Person zunichte gemacht wird?

Miqel aus Belgien beschäftigt genau diese Frage, welche ich in folgendem Video mit mir selber diskutiere. (Selbstverständlich habe ich auch noch versucht eine Englische Version davon zu gaxen – HIER findest Du diese mit (Aus)Lachpotenzial.)

(mehr …)

Unkategorisiert

BodyShame – meine (Kriegs-) Geschichte

Eine Studie hat ergeben, dass sich gerade mal 10% der weiblichen, deutschen Bevölkerung glücklich in ihrem Körper fühlt.

Was bedeutet, dass 90% aller Frauen Deutschlands ihr Äusseres nicht mag. Und ja, auch wenn ich nicht wirklich viel auf Zahlen und Studien gebe – dies ist bemerkenswert.

Höre ich mich in meinem Freundeskreis um, so kommt mir spontan keine einzige Frau in den Sinn, welche nicht auch immer mal wieder über ihr Aussehen wettert – oder zumindest auf Nachfrage hin zugibt, dass sie gewisse Teile ihres Körpers so gar nicht leiden kann.

Vor Kurzem hat mich Anne-Sophie zu einem Interview zum Thema „Körper-Liebe“ eingeladen, welches ich zwar unter meinen SoulFreedom Triblern im Letter verschickt habe, jedoch ansonsten nicht grossartig thematisiert habe. Doch ja, ich habe einiges mit meinem Körper durchlebt. Ich habe sie* verachtet, misshandelt, ausgebeutet und so schlecht über sie gesprochen, wie ich es mit niemandem sonst tun würde.

(* „Sie“, mein weibliches Körper-Wesen.)

Mein Körper trug lange die Schuld an all meinem Unglück – und wenn ich nicht aufpasse, rutsche ich sehr einfach in dieses mir so vertraute Muster hinein.

Dies ist meine Geschichte:

(mehr …)

Unkategorisiert

Geerdete Spritiualität – Von Engel und Wutausbrüchen

Ja, ich, Priska, glaube und arbeite mit den Engel. Und ja, ich höre (unter anderem) Rockmusik, trage oft schwarz, kann fluchen wie ein Rohrspatz und liebe es im Sumpf des Unbewussten zu graben, um unschöne Dinge ans Licht zu bringen.

Wie kann das gehen?

Zugegebenermassen –  als ich gerade frisch mit der Energie der Engel in Kontakt kam, war dies noch etwas anders. Diese WidderFrau hier ist bekannt dafür, dass sie Dinge ganz oder gar nicht tut. Und natürlich tauchte ich dann auch so richtig mit Haut und Haar in diese Welt der Engel und der Lichtwesen ein; las jedes zur Verfügung stehende Buch und besuchte einen wöchigen Kurs, um mich zur medialen EngelBotschafterin auszubilden.

Dieses Seminar war sensationell – ich bekam Infos zugeschickt, ohne dass ich danach fragen musst, wurde mitten in der Nacht geweckt um Botschaften zu empfangen und sprach sogar mit dem Baum vor meinem Fenster. Diese Erfahrung war unfassbar intensiv und ich möchte sie niemals in meinem Leben missen – doch mit der Zeit wurde mir das alles zu viel. Und zu einseitig.

Warum?

Im Video erzähle ich von meinen Erfahrungen mit der sogenannten Spiritualität und wie ich gelernt habe, sie als Mensch hier für mich nicht nur als Theorie zu leben.
Wir sind zur Zeit gerade hier als homo sapiens inkarniert und wollen in genau dieser Form unsere Erfahrungen hier in der Dualität sammeln. Warum sollten wir also versuchen, genau das nicht zu sein?

„Ich glaube und arbeite mit den Engel. Wie kann ich meine Spiritualität leben und dennoch geerdet bleiben?“ Dies war die Frage von Florian, die mich dazu brachte, mich ausfühlicher über dieses Thema zu äussern.

 

 

(mehr …)

Unkategorisiert

Ich gebe so viel und bekomme nie etwas zurück

„Priska, ich schenke von ganzem Herzen, ohne etwas zu verlangen. Doch natürlich möchte man ab und zu mal etwas zurück bekommen….“

Die heutige Frage von Daniel dreht sich um das (, vielleicht doch nicht so) freie Geben und warum sich die „GrossHerzigen“ und „HilfsBereiten“ unter uns, so oft von ihren Mitmenschen ausgenutzt fühlen.

* Wenn Du wirklich, aufrichtig und ohne Erwartungen gibst, dann brauchst Du nichts im Gegenzug zu erhalten. Dann erfüllt Dich das Geben an sich.

* Erkenne Deine wahren Bedürfnisse hinter Deinem Geben.

* Lerne Deine Grenzen kennen und verteidigen.

* Lerne „Nein“ zu sagen – und wisse, dass Du deswegen nicht weniger liebenswert bist.

* Erkenne Deinen eigenen Wert und strahle ihn in die Welt hinaus

 

(mehr …)

Unkategorisiert

Warum sich so viele Frauen in ihrer Beziehung ungeliebt fühlen

Ist das möglich? Sich in einer Beziehug über eine längere Zeit glücklich und erfüllt; sich geliebt zu fühlen?

Die heutige Frage von Tina entführt uns tief in die Welt der Partnerschaft – über die wir jahrelange diskutieren könnten. Und über deren verschiedene Länder und Kontinente ich sehr gerne auch noch weitere Videos erstellen werden.

Im heutigen Beitrag geht es um das „Sich-Geliebt-Fühlen“ in einer Partnerschaft.

Aber siehe und höre am Besten gleich selbst. Viel Spass damit:

Zusammenfassend sind meiner Meinung nach bilden folgende Punkte die Basis dafür, ob Du Dich in Deiner Beziehung geliebt fühlen kannst:

-Übernehme die Verantwortung für Deine Gefühle

– Liebe Dich selbst

– Kenne Deine Bedürfnisse und kommuniziere sie

– Kenne Deine Sprache der Liebe und diejenige Deines Partners

(mehr …)

Unkategorisiert

Amor Vincit Omnia. Semper.

Heute feiern wir das Fest der Maria Magdalena. Der Frau, welche – betrachtet durch meine Augen – die Welt verändert hat. An der Seite ihres Mannes und über seinen Tod hinaus als Anführerin, Prophetin und Lehrerin der Liebe.
Danke für Dein unzerstörbares Vermächtnis. Danke für Deinen Mut, Deine Stärke, Deinen Glauben, Deine Hingabe und Dein Vertrauen.
Danke, dass Du mir immer wieder den Weg meines Herzens weist, da Du in uns allen weiterlebst und die bedingungslose Liebe in uns mehrst und streust.

Danke, dass Du mir Leitstern, Vorbild und Inspiration bist und mich lehrst, was es heisst, dem Leben zu vertrauen. Dem Weiblichen zu vertrauen. Dem Männlichen zu vertrauen. Und sich der Liebe hinzugeben. Im Wissen, dass sie die immerwährende Wahrheit ist.

Heute feiere ich Dich, geliebte Maria Magdalena, Deine Liebe, Deine Verbindung zu Gott und die Einheit mit Deinem Geliebten, die hell über alle Zeit leuchtet und bis heute die Herzen mit Eurer bedingungslosen Liebe erfüllt.

Amor Vincit Omnia. Semper.

 

Today we celebrate the feast of Mary Magdalene. The woman, who – seen through my eyes – has changed the world. At her husbands side and after his death, as a leader, a prophet and a teacher of Love on her own.
I thank you for your indestructible legacy. I thank you for your Courage, your Strength, your Faith, your Devotion and your Trust.
Thank you for showing me the way of my own Heart, because you continue to live in all of us, spreading your unconditional Love.

I thank you for being my guiding Star, role model and Inspiration; for teaching me what it means to trust Life. To trust the female. To trust the male. And surrendering to Love. Knowing that it is the everlasting Truth.

Today I celebrate you, beloved Mary Magdalene, your Love, your connection to God and Unity with your Lover that shines brightly through all time and still fills the Hearts with your unconditional Love.

Amor Vincit Omnia. Semper.

by Priska Helena Baumann

Artist: KarmieVarya

Unkategorisiert

Warum bin ich so sensibel geworden?

„Priska, bist Du auf Deinem Weg zu Dir auch sensibler und empfindsamer geworden?“

Dies die Frage der Heldin und BetaTesterin meines Online HeldinnenKurses (der MORGEN LIVE GEHT!!!! YIHAAAAA) hat mir schon vor einiger Woche genau diese Frage gestellt, welche ich heute sehr gerne beleuchten möchte.

Tatsache ist, dass wenn wir uns auf unseren HeldinnenWeg begeben, wir Mauern einreissen und uns selbst, unseren Gefühlen viel näher kommen, da wir nicht mehr bereit sind, uns abzulenken (.. was mir persönlich niemals passieren würde, wie das Video beweist.. haha*), vor uns selber und unserem Sein zu flüchten.

(mehr …)

Unkategorisiert

Zertrümmere Deine Blockaden und werde frei

Vor etwa 2 Wochen war ich am Bodensee bei meiner lieben Freundin Romy und feierte mit ihr und meinen geliebten anderen SoulSister BusinessLadies den Einstand ihres wirklich aussergewöhlichen B&Bs (welches ich Dir aber sowas von Herzen empfehlen kann, wenn Du eine Auszeit in einem magischen, seelenennährenden Ambiente wünschst.)

Nebst vielen tollen Gesprächen hatte Laura eine Überraschung zur anstehenden MittSommerWende für uns. So formulierten wir in einem heiligen Kreis alle unsere Herzenswünsche und bannten all die Blockaden, Ängste, Hindernisse auf ein Holzbrett, von denen wir glaubten, dass sie zwischen uns und dem erwünschten Zielzustand stehen.

Was wir mit diesen Holzbrettern danach machten, kannst Du Dir bestimmt denken… jedoch mehr dazu im Video:

 

(mehr …)

Unkategorisiert

Wie gehe ich mit Zurückweisungen um?

„Ich liebe Dich nicht (mehr).“

„Es tut uns sehr leid, aber wir hatten eine noch passendere Person für diesen Job im Rennen.“

„Nein, Du gehörst da nicht dazu.“

Im heutigen Beitrag möchte ich die Frage von „Anna“ (Name von der Redaktion geändert;), einer treuen SoulFreedom Triblerin beantworten, welche von mir wissen wollte, wie ich mit Zurückweisungen umgehe.

Hier meine Antwort. Mit zeraustem Haar und verrutschtem MakeUp am Tag der SommerSonnenWende:

 

(mehr …)

Unkategorisiert

Ein Leben nach Malen nach Zahlen?

Ich weiss nicht, ob Du als Kind diese „Malen nach Zahlen Bilder“ auch so geliebt hast, wie ich es tat. Auch wenn ich bei einer Künstlerinnen-Mutter natürlich sehr oft frei gemalt und vorallem gezeichnet habe, so kann ich mich dennoch sehr gut an die beiden Malen-nach-Zahlen-Pferde- und Katzenbilder erinnern, welche ich einmal geschenkt bekommen habe. Damals fand ich das sensationell; schon vor Beginn des Pinselns zu wissen, dass das Bild genau so aussehen würde, wie auf der Verpackung angegeben.

Heute im Erwachsenenleben (mit zugegebenermassen immer noch viel KinderAnteil), funktioniert das Prinzip für mich nicht mehr. Und ja, ich habs versucht. Immer und immer und immer wieder… und jedesmal fühlte ich mich wie eine Versagerin, da es einfach nicht zum gewünschten Erfolg führte und ich das Bild vor Vollendung resigniert zur Seite legte.

Ich spreche nun nicht mehr wirklich von den auszumalenden Feldchen der oben angesprochenen Bilder, sondern vielmehr vom Leben an sich – aber dies wird Dir sehr wahrscheinlich aufgefallen sein – denn ich weiss ja, meine LeserInnen sind die Besten:)

Wie ich zu diesem „Malen-nach-Zahlen-Ding“ kam und was es mit SoulFreedom, der SeelenFreiheit zu schaffen hat, erfährst Du im heutigen Video:

 

(mehr …)