Ich kann nicht fassen, dass sich dieses Jahr bereits dem Ende zuneigt. Morgen ist Heiligabend, Weihnachten und in einer Woche werden Millionen von Korken knallen, um das taufrische 2015 willkommen zu heissen.

Auch wenn ich Gefahr laufe wie meine eigene Oma zu klingen; die Zeit rast. Und gleichzeitig liegen gefühlte Jahrhunderte zwischen den einzelnen Ereignissen. Manchmal hege ich den Verdacht, dass sich irgendein kosmischer Spassvogel ein Spiel daraus macht, uns in der Zeit zu verwirren, diese zu verschieben und zu manipulieren- aber dies ist eine andere Geschichte…

Vor ein paar Tagen habe ich mir die Zeit genommen, um mich mit meinem Tagebuch hinzusetzen und meine Jahres-Schätze 2014 zusammen zu tragen.

Oh nein, es war (verdammt nochmal) kein einfaches Jahr.

Es kam zu einigen Trennungen, beruflichen, wie auch privaten. Es galt viele Entscheidungen zu treffen. Für mich einzustehen. Herauszufinden, was mir wirklich, wirklich wichtig ist und mein Leben danach auszurichten.

Einmal mehr durfte ich mich Persephone, dem dunklen Aspekt der Göttin stellen und mit ihr mein ganz persönliches Fazit ziehen. Mittlerweile habe ich sie schätzen gelernt, die dunkle Ereshkigal, denn sie zeigt mir auf, worauf es mir wirklich ankommt. Sie zwingt mich, die manchmal so liebevoll drapierte Glasur abzukratzen und hinter der Fassade genauer hinzuschauen. Sie lässt mich meine eigene Verletzlichkeit erkennen – und mit etwas Seelenarbeit auch lieben.

So sass ich plötzlich voller Demut vor meinem Buch und erkannte, welche immense innere Arbeit ich dieses Jahr geleistet hatte. – Eine Wertschätzung, die wir uns alle viel zu selten geben. Oder wann hast Du das letzte mal so richtig und aufrichtig anerkannt, welche Heldentaten Du eigentlich jeden Tag aufs Neue erbringst?
Ich bin mir ziemlich sicher, dass meine Begegnungen mit der dunklen Göttin alles andere als einzigartig sind. Auch Du durftest ihr bestimmt schon einige Male die Hand reichen und Deine Transformationsarbeit leisten. Und? Hast Du Dir dafür schon einmal auf die Schulter geklopft?
Wenn nicht, wäre dies vielleicht der richtige Moment dafür.

Gleichzeitig wurde ich von diesem rauen Jahr reich beschenkt. Mit Begegnungen und Ereignissen, die mein Herz in seinem tiefsten Kern berührt haben.

Ich nehme Dich nun mit auf  einen seelischen Spaziergang durch meine innere Schatzkammer- nicht um anzugeben oder um mit meinem Reichtum zu protzen, sondern vielmehr, um Dir die Einladung zu geben, dasselbe zu tun. Denn wir alle haben viel geleistet. Auch Du!

Meine Reise führte mich dieses Jahr zurück an meinem Herzensort Rennes-le-Château und ich durfte gemeinsam mit vielen Mitgliedern meiner Seelenfamilie ein Wiedersehen feiern.

Ich habe mein erstes, eigenes, dreitägiges Seminar auf die Beine gestellt, Grossevents organisiert, meine Komfortzone unzählige Male verlassen und die Grenzen um ein Vielfaches erweitert.

Ich durfte mich zur Paarberaterin ausbilden lassen und habe mich in einem viertägigen Kurs und vielen Stunden des Selbststudiums in die Grundlagen-Kunst der Handanalyse eingearbeitet. Anfang Jahres hatte ich ausserdem endlich das nötige Kleingeld zusammen, um die B-School zu absolviert.  Meine Güte, ich hätte mir ja wohl nie erträumen lassen, dass ICH mich einmal für Business-Dinge interessieren könnte…

Gemeinsam mit meiner fantastischen Webdesignerin Eos Koch habe ich meine Homepage entwickelt und veröffentlicht und durfte überwältigende, unglaublich viele und schöne Rückmeldungen in die Seelen-Schatzkiste legen. Ein wundervoller Imagefilmdreh und drei sensationelle, lustige und abenteuerliche Fotoshootings standen ebenso auf dem Jahresplan.

Wende-Zeiten wurde geboren und ich durfte gemeinsam mit Andrea bereits die ersten Hochzeiten durchführen, wobei eine sogar im Schweizer Fernsehen ausgestrahlt wurde (HIER findest Du unseren Imagefilm, falls Du mehr über uns erfahren möchtest).

Ich habe mein erstes Buch „Mein Weg in die Freiheit – ein Seelenführer in die innere Kraft“ verfasst, welches ganz bald auch online in meinem Shop erhältlich ist (InteressentInnen können sich gerne bereits jetzt bei mir melden), ein Theaterprojekt mit Kindern auf die Beine gestellt, viele Ingwerwasser serviert, einem jungen Mann Berndeutsch beigebracht, neue Kunden für mein eigenes Business gewonnen, mit ihnen unfassbare Erfolge gefeiert und unzählige herzberührende Gespräche und Seelenreisen geführt.

Ich durfte in Berlin am Human Rising Wunder erleben, meiner Freundin, die ich schon seit Windelalter kenne, das Hochzeitskleid schnüren und ihre Ehe bezeugen. Das Jahr hat mir Spiel- und Kuschelzeit mit meinem über alles geliebten Patenkind geschenkt, ich durfte bestehende Freundschaften vertiefen und neue knüpfen.

..Und es hat Dich in mein Leben gebracht! Dich, Du, der oder die gerade diese Zeilen liest. Vielleicht hatten wir bereits direkten Kontakt, vielleicht hast Du auf einen meiner Post kommentiert oder mir eine dieser wundervollen Mails geschrieben. Vielleicht haben wir uns auch noch nicht kennen gelernt. Ganz egal. Denn wichtig ist, dass Du da bist. Ganz, ganz ehrlich – es bedeutet mir unendlich viel!
Es berührt mich zutiefst, dass meine Arbeit hier gesehen wird. Wertgeschätzt wird. Und dass Menschen da draussen denselben Traum träumen, wie ich es tue. Und jeden Tag ihr Bestes geben, um in sich, in ihrem Umfeld und schlussendlich in der Welt einen Unterschied zu machen. Und dafür möcht ich Dir danken. Von ganzem und mit vollem Herzen!

Mein geliebtes 2014. Du hast mir so viel geschenkt.

Ich habe von Herzen gelacht und mit meiner ganzen Seele geweint. Ich habe den weisen Tanz mit der dunklen Göttin getanzt und war von tiefstem Glück erfüllt. Ich bin auf der Reling eines Schiffes (ok, einer Transportfähre;)) gestanden und habe „My heart will go on“ gesungen, ich habe in den Armen eines Releasingtherapeuten geschluchzt, ich habe getanzt, ich bin über abgesperrte Tore geklettert, habe gesungen – unter der Dusche, in den Strassen verschiedener Städte, in einem schamanischen Ritual und in einem aramäischen Gebet- , ich habe Menschen umarmt (und fast nicht mehr losgelassen), ich bin gerannt, gehüpft, bin auf die Nase gefallen, habe (jeden Tag!) Liegestützen gemacht (darf ich das neuste Weltwunder vorstellen?); ich habe Abschied genommen und Neues willkommen geheissen, berührt und mich berühren lassen.

Du siehst liebes 2014: Ich habe Dich gelebt.

Und dafür bin ich Dir so sehr dankbar.

Wie immer, bist nun Du, lieber FreedomLover an der Reihe. Welche Schätze birgt und barg Dein 2014? Welche Geschenke durftest Du durch das Licht oder durch den Schatten empfangen?

Und ich bitte Dich, die falsche Bescheidenheit in den Wind zu werfen; Wenn Du etwas erreicht hast, dann stehe dazu. Sei es in Dir selber oder indem Du es hier mit uns allen teilst. Denn ja, Du kannst stolz auf Dich sein. So richtig. Schliesslich bist Du eine Heldin, ein Held. Und dies jeden Tag aufs Neue!

Ich wünsche Dir aus tiefstem Herzen wunderwundervolle Festtage. Möge der Zauber von Weihnachten Dein Herz berühren und die Liebe erwecken.

Und wie immer freue ich mich, wenn Du diesen Beitrag mit Deinen Freunden und Familie teilst, wenn er Dir gefallen hat. Denn je mehr Menschen ihren Reichtum erkennen, umso mehr Glück darf sich verbreiten. – Und wenn Du es noch nicht getan hast, dann trage Dich unbedingt in meinen SoulFreedom Letter ein. So verpasst Du keinen Post und erhältst Informationen, die ich nur mit meinem SoulFreedom Tribe teile.

In tiefer Dankbarkeit und mit einem fröhlichen „Jingle Bells“ auf den Lippen

[sacramento]Priska[/sacramento]

 

6 comments on “2014 – Mein JahresTanz mit Persephone und Isis

  1. Vielen vielen Dank liebe Priska, dass du uns in deine wundervolle Schatzkammer blicken lässt. Du selbst bist so ein schöner, funkelnder Diamant!! Ganz ehrlich – mit deinen herzerwärmenden, inspirierenden Beiträgen und Bilder hast du auch meine persönliche Schatzkammer bereichert. Danke dafür! Was für ein Jahr Priska, du hast ja nichts ausgelassen. Richtig so! Voll das Leben eben. 🙂

    Bei mir war Persephone im Jahre 2013 sehr präsent – ein heftiger Tanz war das! Das Jahr 2014 war etwas ruhiger und leichter für mich (nicht mehr so Trauer-Tal mässig wie 2013), aber trotzdem intensiv. Schön, lustig, verrückt, bereichernd und eben immer wieder mit vielen Zeiten der Stille und der Ruhe mit mir selber. Persephone kam und kommt immer noch ab und zu zum Tanz vorbei, aber weisst du was: Egal ob mich Isis, Persephone oder sonst jemand zum Tanz auffordert – ich bin dabei! 🙂

    Es ist wie beim Salsa tanzen: Wenn man erst mal die Tanzschritte etwas kennt, macht es immer wie mehr Spass – sogar mit einer Tanzpartnerin wie Persephone. (Anfangs wurde ich von ihrem feurigen Phönix-Tanzstil total überrumpelt, jetzt geht’s immer wie besser!)

    Do the Phönix-Dance!! Hihihi

    Und nun wünsche ich dir und allen andern Dancing-Queens und Kings einen feurigen, freudigen, süssen Tanz ins neue Jahr.

    Happy new year!

    Keep on shining you crazy beautiful diamond(s)!

    Flavia

  2. Meine liebe wunderbare Flavia

    Ich danke Dir einmal mehr für Deinen bezaubernden Kommentar. Du bist wirklich einfach unbezahlbar – und Dein LebensTanz bereichtert auch mich und alle Menschen, die das Glück haben, Dir auf die eine oder andere Weise zu begegnen.

    And yes; Let’s do the Phönix Dance 😀 😀 😀 (Ich sehe das Bild förmlich vor mir, hahahahaha*)

    Ti abbraccio forte forte forte – and happy new year!
    Priska

    • Dankeschööön für deine schöne, rührende Antwort Priska-Stella! Nun ja, deine tollen Blog-Beiträge laden einen ja förmlich ein zu reflektieren und dies dann (hier) niederzuschreiben. Abbraccione a te!! <3

  3. Liebe Priska,

    deine Liebeserklärung an das Jahr 2014 ist so wunderbar zu lesen und hat mich wirklich sehr berührt grad!

    Nachdem 2013 das Jahr war, in dem ich auf einmal lernen musste, alleine zu stehen und klar zu kommen, durfte ich 2014 endlich alles fühlen, was nötig war, um heraus zu finden, DASS ich alleine stehen kann und alleine klar komme!

    Es war das Jahr voller Schatten, die aber auf einmal keine Angst mehr auslösten. Es war ein Jahr voller Liebe und alter und neuer Freunde. Es war das Jahr, in dem ich zu meiner Familie zurückkehrte und Frieden mit ihnen schloss.
    Es war das Jahr meines bisher größten „Urlaubsabenteuers“ New York, der Stadt, vor der ich so viel Angst hatte…
    Es war das Jahr, in dem ich viel über mich lernen durfte und endlich einen Weg beschritt zur Selbstliebe.

    Alles in dem vergangenen Jahr war Wachstum und Lernen und hat sich einfach irre gut angefühlt. Und ich weiß, da kommt noch viel viel mehr!

    Denn in dem Jahr habe ich mich auch viel mit Veit und Andrea Lindau beschäftigt und …..tada, da wird die Sache rund: Ich habe mich für Human Trust entschlossen und bin grad sehr sehr dankbar, dass ich dort auf dich traf!!!!

    Ich freue mich auf jeden deiner Blogeinträge und auf deine Inspirationen bei Human Trust!

    Danke liebe Priska, du rüttelst grad ganz viel in mir wach, was endlich gelebt werden will!

    Mit sehr herzlichen Grüßen und Wünschen für dieses Jahr 2015

    Andrea

    • Liebe Andrea

      Wie schön, hier von Dir zu lesen.
      Was für ein spannendes Jahr, dass Du hinter Dir hast. Du hast allen Grund unendlich stolz auf Dich zu sein. Und hey – NY – da geh ich auch mal hin, wenn ich gross bin:) haha*
      Das ist schon ein lang gehegter Wunsch von mir!

      Ich bin ebenso dankbar, dass wir uns im Human Trust gefunden haben und freue mich auf ein fantastisches, WUNDERvolles, farbiges 2015

      Danke Andrea, für Dein Da-Sein!

      In Verbundenheit und Liebe
      Priska

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.